Geschichte

Internationales Musikfestival Varnaer Sommer


Die ersten Musikfeiern in Varna fanden vom 23. Juli bis 1. August 1926 im Sommertheater statt.

Die Idee stammt von den Kultur- und Bildungsförderern in Varna Gercho Gerchev, Ivan Kamburov, Vasil Stavrov, Nayden Naydenov und Yordan Todorov, welche hingebungsvolle Unterstützung von den Komponisten Dobri Hristov, Pancho Vladigerov, Maestro Georgi Atanasov bekamen.

Auf der Bühne in Varna traten an sieben aufeinanderfolgenden Abenden berühmte bulgarische Sänger und Musiker - Hristina Morfova, Konstantsa Kirova, Petar Zolotovich, Pancho und Lyuben Vladigerov, Lilyana Dobri Hristova, auf. Bei den Symphonie- und Chorkonzerten nahmen neben den Titeldirigenten auch Dobri Hristov, Georgi Atanasov, Pancho Vladigerov, Asen Naydenov und Dimitar Mladenov teil.

Das erste der drei symphonischen Konzerte wurde ganz der bulgarischen Musik gewidmet. Dobri Hristov dirigierte zum ersten Mal seine symphonische Fantasie "Tutrakanska Epopeya" in seiner Heimatstadt.

Zum ersten Mal machte sich der junge Dirigent der Sofioter Nationaloper Asen Naydenov mit der G-Minor-Symphonie von Nikola Atanasov seinen Mitbürgern bekannt.

Das letzte Vokalkonzert ist ebenfalls der bulgarischen Musik gewidmet. Zu hören waren Werke von Dobri Hristov, Angel Bukureshtliev, Emanuil Manolov und anderen.

Die ersten Varnaer Musikfeiern im Jahr 1926 erfreuten sich des großen Interesses der Bevölkerung der Stadt, der Urlauber und der Gäste. Die Vorhersagen von Dimitar Savov am Vorabend des Festes in der Zeitung "Varnaer Post" wurden völlig gerechtfertigt: "Durch die musikalischen Feste wird die Erhabenheit unserer einheimischen Musikkunst deutlich und es wird bewiesen, dass das bulgarische Volk die Gewährung von Bedingungen für spirituelle Entwicklung verdient".

 

Wichtige Daten in der Geschichte des Festivals:

23. Juli – 1. August 1926: In Varna fand das erste bulgarische Musikfest statt.

1957: Die Sommermusikfeste in Varna wurden unter dem Namen "Varnaer Sommer" fortgesetzt. Allmählich wurden die besten bulgarischen Künstler und Ensembles sowie international bekannte ausländische Künstler herangezogen.

1964: Der erste internationale Ballettwettbewerb in der Welt fand statt.

1966: Das Festival etablierte sich als jährliches internationales Musikfestival "Varnaer Sommer".

1987: Das internationale Musikfestival "Varnaer Sommer" wurde in die European Association of Festivals aufgenommen.

Rosemary Statelovas Buch "Der Sommer der bulgarischen Kultur" ist der Geschichte des Festivals gewidmet.

 

Created and Powered by Stalker Project - Studio IDA